Nur ein kleiner Pieks 27

Hohe oder höchste Priorität bei der Impfung?

14.01.2021

Zuerst gespannte Unsicherheit, dann eine Sneak-Preview der Ständigen Impfkommission (STIKO) … und schließlich doch alles anders. Mit Erscheinen und Inkrafttreten der Coronavirus-Impfverordnung zum 15.12.2020 wurde klargestellt, wer wann seine Coronaimpfung bekommen kann. Da noch nicht ausreichend Impfstoff verfügbar ist, muss eine Priorisierung zum Schutz der Schwächsten vorgenommen werden.

Physiotherapeuten, die in ambulanten Praxen oder Kliniken tätig sind, sollen gemäß §3 Ziffer 5 der Coronavirus-Impfverordnung ihre Impfung mit hoher Priorität erhalten können. Damit sind sie auf eine Stufe mit Arztpraxen gestellt und werden nach vorsichtiger Schätzung des Gesundheitsministers ab April berücksichtigt. Hierfür ist eine Bescheinigung des Praxisinhabers gemäß §6 (Abs. 4) Ziffer 2 notwendig.

Finden die therapeutischen Tätigkeiten in stationären Einrichtungen mit sehr hohem Expositionsrisiko (Intensivstationen, Pflege- oder Palliativeinrichtungen) statt, können Physiotherapeuten in die höchste Prioritätsstufe rutschen (§2 Ziffer 2). Gleiches gilt bei der Durchführung von Hausbesuchen (ähnlich der Pflegedienste: §2 Ziffer 3). Eine Bescheinigung der Einrichtung und des Praxisinhabers ist auch hier Voraussetzung, die endgültige Einstufung nimmt das ärztliche Personal in den Impfzentren vor.

Um die Evaluierung des Impfstoffes voranzutreiben, kann jeder Geimpfte mittels der SafeVac 2.0-App in regelmäßigen Abständen Rückmeldungen an das für Impfstoffe zuständige Paul-Ehrlich-Institut geben. Anhand einer übersichtlichen Fragenroutine können Informationen zum Gesundheitszustand und zu möglichen Nebenwirkungen übermittelt werden.

Hier noch ein paar Fakten zur Impfung in Kurzform:

  • • Ausreichender Schutz vor Erkrankung besteht erst 7 Tage nach der zweiten Impfung, die 3-6 Wochen nach der ersten erhalten werden soll (von einem Wechsel des Präparats wird abgeraten).
    • Aufgrund 95%iger Wirksamkeit ist weiterhin AHA_L-Regel zu befolgen.
    • Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren sowie Schwangere und Stillende werden nicht geimpft.
    • Leichte Erkältung und Fieber bis 38,5° schließen eine Impfung nicht aus.
    • Eine Auswahl des Impfstoffes (bei Vorhandensein verschiedener Präparate) ist nicht vorgesehen.
    • Die Bundesgesundheitsministerium hat umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt. Bundesweit einheitliche Aufklärungs- und Einwilligungsunterlagen, Leitfaden für Arzt-Patienten-Gespräch und Impfbescheinigungen stehen hier zum Download bereit.
    • Termine zum Erhalt der Impfung können Sie telefonisch unter 116117 vereinbaren oder hier im Internet buchen.
O.G. / physio.de


Mehr Lesen über

CoronaImpfungVerordnungPhysiotherapieHausbesuche