Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung

Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3502)     Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 12:31        
hallo,
Kürzlich wurde das Thema Prüfpflicht des FM von GKV-Verordnungen angesprochen.
Wenn nun die IKK rückwirkend absetzt, dann darf doch nicht der FM in die Verantwortung genommen werden.
Das geht doch eindeutig auf die Kappe des PI als Vertragspartner der IKK.
Den PIs erwächst durch das Kassenverhalten doch kein Anspruch an uns?
Oder sehe ich das falsch?

mfg mocca
Kein Profil vorhanden McMiki Mehr als 1000 Beiträge (1827)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 12:37        
Vertragspartner ist die Praxis mit IK-Nummer und nicht der FM..ausserdem wird u.a. die Abrechnung vom FM "bezahlt" über den prozentualen Anteil für den Auftraggeber!!!
Kein Profil vorhanden Leni C. Mehr als 2000 Beiträge (2835)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 14:29    
 (4)
   
Wenn du als FM ( Selbständiger ) deiner Prüfpflicht nicht nachgekommen bist und deswegen ein Rezept nicht bezahlt oder rückwirkend abgesetz wird : soll der PI dir trotzdem Geld überweisen ? Für deine Schusseligkeit ? Von einer Summe die er gar nicht bekommt ? Ich als PI ( Selbständiger ) bekomme doch bei fehlerhafter Prüfung auch kein Geld obwohl ich den Patienten behandelt habe . Ich denke ein FM kann nicht die Vorteile auskosten und im Zweifelsfall sich wie ein AN fühlen und fordern . Der PI muß immer seinen Kopf den Kassen gegenüber hinhalten da er Vertragspartner ist . Aber der FM hat dem PI gegenüber die Verpflichtung , korrekt zu arbeiten und nicht nur : ich hab xy Stunden gearbeitet mit dem Umsatz z und jetzt bezahl mir meine Prozente davon , wenn der Umsatz z nicht korrekt ist .
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3502)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 17:32        
hallo Leni C.,
bzgl. IKK hat der PI doch schon lange an den FM bezahlt. Erst jetzt kommt es zur rückwirkenden Absetzung. U.U. ist der FM gar kein Vertragspartner des PI mehr. Da der FM gegenüber der KK nie Vertragspartner und damit in keiner Weise prüfungspflichtig war, hat der PI doch keinerlei Erstattungsansprüche an den FM.
mfg mocca
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5105)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 18:03    
 (2)
   
mocca schrieb am 13.3.19 17:32:
Da der FM gegenüber der KK nie Vertragspartner und damit in keiner Weise prüfungspflichtig war, hat der PI doch keinerlei Erstattungsansprüche an den FM.

Ich würd sagen, das hängt von den vertraglichen Vereinbarungen PI / FM ab. Aber schon spannend wie resolut sich mancher der Verantwortung entziehen will...Augen auf bei der Partnerwahl...
Kein Profil vorhanden Leni C. Mehr als 2000 Beiträge (2835)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 19:10        
Wer behauptet denn , daß die Prüfpflicht nur einem PI obliegt . Ich erwarte auch von meinen Angestellten , daß sie Rezepte prüfen . Ich stelle mir gerade vor , ich bin zwei Wochen im Urlaub . Dann prüft keiner mit der Begründung , daß nur ich die Prüfpflicht habe . Und dann gehen etliche Rezepte baden . Aber ihr Gehalt muß ich trotzdem bezahlen . Na gute Nacht Marie .
Kein Profil vorhanden Papa Alpaka Mehr als 5000 Beiträge (5140)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 22:34        
...formal liegt die Prüfpflicht beim Zugelassenen. Beharrt der FM darauf, diese dort zu belassen ist das völlig in Ordnung, gibt es halt %-anteiligen Abzug für erhöhten Verwaltungsaufwand beim Auftraggeber (wie auch immer man das im Detail formuliert) ... geht, ist aber nicht elegant.

Der FM kann und sollte sich mit den Formalitäten auskennen, denen der Auftraggeber unterliegt um proaktiv darauf eingehen zu können (Stichwort: langfristige Bindung zum allseitigen Nutzen). Schlussendlich muss die Leistung nach IKK-Keiteruen erbracht worden sein.

Insbesondere wenn der FM sich im Auftrag des Praxisinhabers um die Vollversorgung einer Einrichtung die zum HB mit der Leistungsziffer 29934 führt kümmert, sollte sich der FM zugunsten eines soliden Vertrauensverhältnisses für die GKV-rahmenvertragskonforme Leistung verantwortlich erklären; inklusive der Begleichung von evt. nach drei Jahren aufkommenden Rückforderungen.

Andersrum gedacht: warum sollte ein PI aufgelaufenen Rückforderungen für nicht IKK-rahmenvertragskonform erbrachte Leistungen nicht mit der nächsten Abrechnung des FM verrechnen und den FM darlegen lassen warum für die von der IKK abgesetzten Leistung doch Vergütungsansprüche bestehen?
Kein Profil vorhanden Ingo Friedrich Mehr als 1000 Beiträge (1438)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     13.3.19 23:04    
 (2)
   
Das zeigt doch mal wieder die Situation der Pseudoselbständigkeitskonstrukte. Wahrscheinlich sagt jetzt wieder jemand, aber ich habe doch eine eigene Visitenkarte, einen eigenen Stempel und organisiere meine Arbeitszeit selbst.
MfG:)
Kein Profil vorhanden hermi Mehr als 1000 Beiträge (1441)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     14.3.19 07:16        
Ingo Friedrich schrieb am 13.3.19 23:04:
Das zeigt doch mal wieder die Situation der Pseudoselbständigkeitskonstrukte.

Nee, es zeigt, wie die GKVen uns am Gängelband führen. Eine geprüfte und bezahlte Abrechnung
bis zu 4 Jahre widerrufen zu dürfen, ist zwar ein rechtlich umstrittenes Konstrukt.....
Aber: Wir sind ja nur Physios.
Und die streiten sich dann, PI kontra FM, eher untereinander.....
Teile und herrsche. Danke mocca, der seit einiger Zeit "FM" ist, für diesen Anstoß.
So läuft´s.
Kein Profil vorhanden Ingo Friedrich Mehr als 1000 Beiträge (1438)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     14.3.19 09:09    
 (2)
   
Hast recht hermi. Da mischen sich verschiedene Themen. Nix für ungut.
MfG :)
Kein Profil vorhanden hermi Mehr als 1000 Beiträge (1441)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     14.3.19 13:26    
 (1)
   
@ Ingo Friedrich: Danke für den Zuspruch.
Einlenken ist nicht immer so leicht.
Ich werde mir davon eine Scheibe abschneiden.
Kein Profil vorhanden eim Mehr als 1000 Beiträge (1504)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     14.3.19 20:18    
 (5)
   
Wegen solcher Einstellungen wie die von mocca wollen viele PI`s auch nichts mehr mit FM zu tun haben :_|:motz:
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3502)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 12:07        
hallo eim,

was hast du an meiner Einstellung auszusetzen. Darf ich denn nicht meine Interessen, soweit möglich, in den Vordergrund stellen?

Ich muss mich doch nicht den Kalkulationen der Angestelltengehälter aussetzen, wenn ich die Erhöhungen der GKV-Gebühren durch meine Prozentverträge voll mitnehmen kann.

mfg mocca



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.3.19 13:09.
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5105)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 12:56    
 (4)
   
mocca schrieb am 16.3.19 12:07:
hallo eim,

was hast du an meiner Einstellung auszusetzen. Darf ich denn nicht meine Interessen, soweit möglich, in den Vordergrund stellen?

Kannst Du schon, nur finde ich es...., wenn ein (Vertrags)Partner eigene Fehler generell einem anderen anhängen will. Mal abgesehen davon, dass die PI/FM Kombination für den PI erheblich mehr Risiken birgt.

Also, wenn Du irgendwann mal keine PI zur Zusammenarbeit findest, könnte dass an Einstellungen, wie Deiner liegen.

Als FM wäre ich übrigens nicht auf die Idee gekommen in so einem Fall den PI bluten zu lassen. Das ist mein Verständnis von Fairness und Vertragspartnerschaft.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3502)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 13:14        
hallo ali,

nicht vertragskonforme Rezepte annehmen, an Subunternehmen ungeprüft weitergeben, oder entsprechende Rezepte in die eigene Kassenabrechnung aufnehmen, ist doch allein in der Verantwortung des Zugelassenen.

mfg mocca
Susulo Mehr als 2000 Beiträge (2751)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 13:41    
 (4)
   
Mocca, ich weiß nicht, was du bezwecken willst. Wenn du PI findest, die blöd genug sind, mit dir auf dieser Basis zusammenzuarbeiten, dann schön für dich.
Ich arbeite seit 15 Jahren mit einer FM zusammen. Für uns sind ein paar Dinge klar geregelt: da sie sich als srlbständig sieht, kümmert sie sich entsprechend um die VO. Sie guckt die an und prüft die, kümmert sich um Korrekturen und reicht sie bei mir zur Abrechnung ein. Wenn das nicht klappt, wird Honorar abgezogen. Fertig. Wenn ihr das nicht passt, sehe ich mich halt nicht mehr in der Lage, für sie abzurechnen. Dann kann sie einen andern PI suchen oder selber ne Praxis machen. Ein FM ist selbständig und hat genauso ein Unternehmerrisiko zu tragen wie andere auch.
Ansonsten Anstellung.
Kein Profil vorhanden jochen1 Mehr als 10 Beiträge (40)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 14:25        
Mocca will einfach nur Stimmung machen, darauf darf man nicht eingehen.
Ich glaube nicht wirklich das er FM ist, falls doch, würde ich Ihn als PI niemals beauftragen.
Ich arbeite mit 2 FM zusammen, wir hatten bisher noch nie Probleme.
Bei Rückforderungen wird die Summe mit der nächsten Rechnung verrechnet, wenn es im Nachhinein zu einer Rückforderung kommt und der FM arbeitet nicht mehr mit mir zusammen, dann würde ich erwarten, die Summe von dem FM zu erhalten, dass hatte ich auch schonmal und auch kein Problem damit gehabt.
Vertraglich kann man sowas auch regeln
Kein Profil vorhanden hermi Mehr als 1000 Beiträge (1441)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     16.3.19 16:01    
 (1)
   
mocca ist kein FM. Er lebt hier nur seine pathologisch anmutende Abneigung gegen
FM´s aus. Dabei schlüpft er in die Rolle eines vermeintlichen FM und macht Stimmung
unter falscher Flagge. Ganz unfeine Art.
Er diskreditiert sich damit selbst.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.3.19 18:07.
Kein Profil vorhanden eim Mehr als 1000 Beiträge (1504)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     18.3.19 20:39        
Nun ich ich hab ja in einem anderen Tread schon geschrieben dass man jemanden wie mocca mit seinen Fakeschreiben hier nicht braucht.
Und zur Info mocca : So wie ali schreibt und wie Jochen es macht kenne ich es auch und arbeite als FM schon einige Jahre mit mehren Praxen gut zusammen
webpt Mehr als 5000 Beiträge (6045)     Re: Aktuelles IKK-Verhalten und Verantwortung     18.3.19 23:40        
...nicht vertragskonforme Rezepte annehmen, ....
Hierbei allerdings der PI bereits dafür sorgen muß, dass dieses im Prinzip ausgeschlossen ist. Z.B. der PI in Person oder ein AN oder eben ein FM dies praktisch umsetzt.

...an Subunternehmen ungeprüft weitergeben,...
Der Subunternehmer allerdings zu hinterfragen sei, wie er auf das schmale Brett kommt seine Aufträge bereits bei Übergabe nicht prüft ( handelte es sich z.B. um eine MLD- VO, der FM diese Leistung gar nicht abgibt, da bin ich mir ganz sicher: wär dem FM aufgefallen )

... oder entsprechende Rezepte in die eigene Kassenabrechnung aufnehmen,....
Der PI dürfte bei " Übergabe der verrichteten Arbeit " mit der Absendung zur Abrechnung evtl. insgeheim zugestimmt haben ? Selber ist es mir nicht vorstellbar, dass ich FM- VO vor Absendung nicht normal aus meiner Sicht geprüft hätte, denn der PI rechnet die Leistungen gegenüber der GKV " als eigene Abrechnungsleistung " ab. Es dürfte juristischem Streit bedürfen, wie man exakt am Text bemessen, die jeweiligen Vertragstexte deutet ( als eigene Leistung ? wie eigene Leistung ?, ersteres bereits besagt " als " als eigene Leistung abrechnet aber ja eben ausdrücklich nicht selbst erbringt )

Das Hauptproblem liegt wie so oft in den verbandsdiktierten Verträgen selbst- denn es ist wie immer: der Leistungserbringer ist der Depp ( auch aktuell kämpfen genau die Verbände sehr hart, dass das so bleibt wie es ist ).
Die aktuelle Substanz in diesen Dingen ist ja erwartungsgemäß ausgegangen: alles bleibt wie es ist und: die Leistungserbringer sind den Kassen bereits per Wetterlage ausgesetzt und die allerallerletzten, welchen theoretischen unsinnigen Rechte zustünden. Dieser Kampf der Verbandsmitglieder gegen den Berufsstand hatte sich selbstredend gelohnt.
Selber hatte ich im PI- FM Vertrag ausdrücklich geregelt, dass die FM mir gegenüber genauso haften, wie ich gegenüber den Kassen. Seltene Vorgänge dieser Art von A- Z von den FM geklärt wurden und nach Kürzung und Zahlung durch die GKV dies meinerseits 1:1 an die FM weitergereicht wurde- es dortbei nie ernste Probleme gab. Zwar natürlich je nach " FM- Wissen " erhöhten Gesprächsbedarf- andererseits ich FM ausschließlich für HB beauftragte.

... ist doch allein in der Verantwortung des Zugelassenen. …
Gegenüber den Kassen grundsätzlich schon, allerdings ist es längst nicht so, dass auch bei anderen Sachverhalten ein FM nicht gerade zu stehen hätte. Und jeder PI kann und muß natürlich seine Position gegenüber der FM vorzugsweise vertraglich fixieren. Denn was alles so toll jahrelang bestens funktionierte ist im Streitfall nicht einmal Null wert.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.3.19 23:48.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden