Fortbildungskosten absetzen

geschrieben von Anonymer Teilnehmer 
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5105)     Re: Re:Comic-Kommunikations- Fortbildung     12.7.19 21:00    
 (1)
   
Susulo schrieb am
@ hgb: alles schön und gut - aber wer in diesem thread sind "die Damen? Außer Monique hab ich keine gefunden :]/

Disch hab isch misch auch gefragt.....:]/
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6491)     Re: Re:Comic-Kommunikations- Fortbildung     12.7.19 21:11        
Plural majestatis!?:-]
mfg hgb;-)

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)
Kein Profil vorhanden redvine Mehr als 500 Beiträge (603)     Re: Fortbildungskosten absetzen     12.7.19 22:10        
Ich bekomme von Dir 500,- € und dann gebe ich Dir 400,- €. Dann habe ich Dir 400,- € erstattet. Können wir gerne so machen.

Gruß redvine

Aber leider bin ich nicht das Finanzamt
Kein Profil vorhanden RoFo Mehr als 2000 Beiträge (3498)     Re: Fortbildungskosten absetzen     13.7.19 08:48        
hgb schrieb am 12.7.19 14:11:
Hallo @RoFo,

Deine Antwort ist ein Schnellschuß, die Frage war:
>>Hallo an alle
was kann ich als Selbstständiger an Fortbildungskosten absetzen bzw geltend machen? Mir ist wichtig was ich am Ende tatsächlich selber zahlen muß und was ich vom Finanzamt zurückbekomme. Gibt es da irgendwelche Richtwerte? ...<<

Also die Frage klar gestellt: 1. Wie kann er etwas absetzen oder geltend machen - von Dir keine Antwort.
2. ".. was er selber zahlen muß und was er vom FA zurückbekommt - von Dir: Das Amt zahlt nichts!
3. Gibt es da irgendwelche Richtwerte? - Von Dir keine Antwort.
Natürlich bekommt mab etwas zurück, wenn er schon zuviel an Vorauszahlungen geleiset hat. Ob er überhaupt welche geleistet hat, wissen wir nicht. Er hat auch nicht speziell nach Fortbildungskostenerstattung gefragt, sondern offen "was", das schließt natürlich Steuern ein. Die Reisekostenrichtlinien hatte ich bereits genannt, @Shake hat eine Beispielsrechnung geliefert, die den Anteil berechnen läßt, der durch weniger Steuern oder eine Steueerrstattung aus den Fortbildungkosten entsteht.
Natürlich sind sowohl die Fortbildungskosten wie auch die Steuern von ihm zuvor gezahlt worden oder werden eben weniger bezahlt.
Aber Dein freundlicher Schnellschuß:o) beantwortet keine der Fragen. Das wollten wir doch aber im Forum im respektvollen Ton miteinander so halten? Oder habe ich da wieder etwas falsch verstanden??

mfg + schönes WE hgbB-]


Ich wollte/konnte die Frage nicht beantworten. Lediglich einen Focus setzen analog "das kann man von der Steuer absetzen, weiß natürlich nicht, ob Sie Steuern bezahlen aber das verschweige ich".

In keinem Fall möchte ich unfreundlich sein.
Bin kein Freund langer Texte, wo man nach der Pointe suchen muss.

Mir persönlich würden auch nur Stichpunkte als Antwort reichen.
Aber jeder verarbeitet Informationen anders.

---
Lieben Gruß von RoFo

________________________________________
SIGNATUR:

Doch, es gibt sowohl blöde als auch nervige Fragen. Vor allem diese ohne Satzbau, Interpunktion und Grammatik. Sie überzeugen vielmehr durch Faulheit und Frechheit.
Sie sind grundsätzlich von einer Person:
Anonymer Teilnehmer

_____________________________________

\"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.\"
Johann Wolfgang von Goethe

...

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.
Danny Kaye


.
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1773)     Re: Fortbildungskosten absetzen     13.7.19 19:44    
 (6)
   
@hgb
Ich habe etwas darüber nachdenken müssen… Soll ich noch etwas dazu zu schreiben? Aber irgendwie lässt es mir keine Ruhe. Also besser was schreiben als Magengrimmen am Abend.

hgb schrieb: nach 19 J. P-Praxis bist Du da sicher wie in allen anderen Dingen, zu denen Du Dich zu allen möglichen Tageszeiten äußerst, viel schlauer. Wann arbeitest Du und wann bildest Du Dich fort??
Ist jetzt ein gaaaanz schlechter Scherz, den Du nun zum zweiten Mal bringst!
Habe ich durch das Betreiben einer Privatpraxis weniger Recht mich in meinen Pausen (manchmal 45-60 Minuten unfreiwillig durch kurzfriste Absagen von Patienten wegen Busausfall, Auto kaputt, Kind krank) gemütlich auf dem sonnigen Balkon sitzend und Tee trinkend oder in meiner Freizeit (ja, auch ich arbeite nicht 24 Stunden am Tag und bin nicht 7 Tage die Woche 24 Stunden auf Fobis) hier im Forum zu äußern? Meine 5-10 Beiträge pro Woche halten mich ganz gewiss nicht von meiner gewissenhaften Vollzeittätigkeit als Physio ab.


Rofo schreibt: Vom FA bekommt man nix. Es verringert sich lediglich das zu versteuernde EK!
Ich schreibe: Faktisch mindert sich der Gewinn durch die Ausgaben, zu denen auch Fobis gehören. Und nur der Gewinn ist zu versteuern.
hgb schreibt: Es (das Finanzamt) erstattet nicht direkt die Fortbildungskosten, aber es ist der Gewinn mindernde Anteil, der dann nicht besteuert wird. Das sind aber alles Wortklaubereien, typisch in diesem Forum.
= exakt gleiche Aussagen nur anders formuliert = Auch Du bist ja offensichtlich den „Wortklaubereien“ nicht ganz abgeneigt.

hgb schrieb: Bei AN ist diese Erstattung noch deutlicher, da sie mehrheitlich keine Vorausszahlungen leisten...
Hallo??? AN leisten zwangsweise monatlich ihre Vorauszahlungen, denn vom monatlichen Gehalt wird die Steuer direkt vom AG ans FA abgeführt.

hgb schrieb: Du hast natürlich nicht einen Unwissenden aufgeklärt, sondern @Shake. korrigieren wollen.
Du nimmst Dir raus zu wissen, was ich wollte? Na bravo! Nö, ich habe lediglich den Teil „das Finanzamt übernimmt“ richtiggestellt. Warum Shakes da so angepisst reagiert hat, das ist mir ein Rätsel. Ich habe Shakes in meinem nächsten Beitrag geschrieben: „Deine Beispielrechnung fand ich sehr hilfreich!“

Auf RoFos Antwort
Vom FA bekommt man nix. Es verringert sich lediglich das zu versteuernde EK!
schreibst Du:
Aber Dein freundlicher Schnellschuß beantwortet keine der Fragen. Das wollten wir doch aber im Forum im respektvollen Ton miteinander so halten? Oder habe ich da wieder etwas falsch verstanden?? .
AN hat nur eine (1) Frage gestellt, auf deren Antwort Du von zwei anderen und mir direkt ein gelbes Sternchen erhalten hast, weil Dein Beitrag wirklich hilfreich war.
RoFo wird hier von Dir zurechtgewiesen: Andere dürfen nichts mehr zum Thema beitragen, weil signore hgb meint, dass mit seinem Beitrag bereits alles Wichtige gesagt sei?

In diesem Thread war die Antwort nach 33 min. da. Und dann kommen wieder unsere Damen, die immer und zu allen Zeiten alles besser wissen, ohne auf die eigentliche Frage zu antworten.
Der letzte Satz ist der, der mich letztendlich zu diesem Beitrag motiviert hat.
hgb, selbst mit dem Plural majestatis ist eine solche Aussage total frauenfeindlich.
Hast Du ein Frauenprobem?
Hast Du ein Problem mit oder ein Problem ohne Frauen?
Ich (Dame Plural majestatis) habe geantwortet, und bitte, was war an meiner Antwort falsch: „diese (Fobi)Kosten verringern die Abgaben ans Finanzamt.“ Was daran war keine Antwort?

Mit Verlaub, ich bin schon zu lange in diesem Forum unterwegs und habe 20 Jahre lang unzählige Fragen nett und hilfreich beantwortet. Da muss ich mir von Dir – hgb – so eine dreiste frauenfeindliche Aussage zumindest nicht unkommentiert gefallen lassen. Eigentlich bin ich bei diesem Thema eher mega entspannt und eher mal hart im Nehmen, aber das war ne Nummer zu deutlich: "Unsere Damen wissen immer und zu allen Zeiten alles besser, ohne auf die eigentliche Frage zu antworten".

Nur mal so für die Damen-die-immer-alles-besser-wissen-Statistik:
Es gab 23 Antworten, davon 19 männliche Antworten, davon 8 von hgb, 4 von „unseren Damen“, drei davon von mir.
Rein aus dieser Statistik ergibt sich, wer hier meint etwas besser zu wissen:
19 Männerantworten : 4 Frauenantworten
15 Antworten von anderen : 8 Antworten von hgb
Gruß von Monique
Kein Profil vorhanden RoFo Mehr als 2000 Beiträge (3498)     Re: Fortbildungskosten absetzen     13.7.19 20:10    
 (3)
   
MOnique (tu)

---
Lieben Gruß von RoFo

________________________________________
SIGNATUR:

Doch, es gibt sowohl blöde als auch nervige Fragen. Vor allem diese ohne Satzbau, Interpunktion und Grammatik. Sie überzeugen vielmehr durch Faulheit und Frechheit.
Sie sind grundsätzlich von einer Person:
Anonymer Teilnehmer

_____________________________________

\"Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.\"
Johann Wolfgang von Goethe

...

Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.
Danny Kaye


.
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1773)     Re: Fortbildungskosten absetzen     13.7.19 20:17        
Danke RoFo,
Dein (tu) hat mir richtig gut getan - und das gebe ich gerne zu.
Gruß von Monique
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden