Erste DiGA für Physio-Patienten 9

Therapeutisches Training bei Rücken-, Knie- und Hüftschmerzen

18.11.2020

Vivira ist die erste DiGA (Digitale Gesundheitsanwendung), die für den Einsatz bei orthopädischen Beschwerden konzipiert ist und von den Krankenkassen finanziert wird. Unterschiedliche Diagnosen wie unspezifische Knie-, Hüft- oder Rückenschmerzen sowie Arthrose in Knie, Hüfte oder Wirbelsäule berechtigen den Arzt zur Verordnung. Der Hersteller empfiehlt, daß „Vivira“ ergänzend zur Physiotherapie eingesetzt werden sollte, zur Überbrückung von Wartezeiten oder als Sekundärprävention.

Vorteil für den Arzt
Es belastet weder sein Arznei- noch Heilmittelbudget und läßt sich ganz einfach über ein Arzneimittelrezept verordnen. Die Gültigkeit der App liegt bei 90 Tagen, kann aber einmal um weitere 90 Tage verlängert werden.

Vorteil für den Patienten
Es gibt ein tägliches Trainingsprogramm mit vier Übungen für eine Viertelstunde. Rückmeldungen über die App führen zur ebenfalls täglichen Anpassung des jeweiligen Programms. Es erfolgen wöchentliche Überprüfungen hinsichtlich Schmerz und Einschränkungen. Monatlich werden Beweglichkeitstests durchgeführt um dem Patienten eine Selbstreflexion über Kraft, Mobilität und Koordination zu ermöglichen.

Vorteil für die Krankenkassen
Bei vielen Ärzten wird die extrabudgetäre Verschreibung dieser DiGAs sicherlich dazu führen, daß weniger Heilmittel verordnet und vergütet werden müssen. Die Kosten für die App in Höhe von ca. 240,- Euro entsprechen in etwa einer wöchentlichen Einheit Krankengymnastik im gleichen Vierteljahreszeitraum.

Übrigens kann eine Kostenübernahme auch ohne ärztliche Verordnung funktionieren. Ein einfacher Antrag bei der Krankenkasse soll reichen, sofern eine der o.g. Diagnosen dort bereits bekannt ist. Dort wird dann entschieden, ob er genehmigt wird.

Zwei weitere neue Apps wurden zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen zugelassen. „Somnio“ ist für den Einsatz bei nicht-organischer Insomnie gedacht und „Zanadio“ zur Therapieunterstützung bei Erwachsenen mit Adipositas. Eine Liste aller zugelassenen DiGAs finden Sie hier.

O.G. / physio.de


Mehr Lesen über

DVGDigitalisierungAppRezeptPhysiotherapie