Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45

Kein Profil vorhanden physiox100 Mehr als 100 Beiträge (249)     AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 12:01        
Es gibt für alles ein erstes Mal.
Die AOK hat mir bei einer Patientin die MLD-60 auf 45 gekürzt unter der Begründung: Laut ärztliche Verordnung handelt es sich um kein schwergradiges Lymphödem, daher haben wir auf eine Großbehandlung von 45 Minuten gekürzt.

In der Diagnose steht: chronisches schmerzloses oder Schmerzaftes länger bestehendes bzw. dauerhaftes manifestes Lymphödem; R60.9 (Ödem, nicht näher bezeichnet, bds., G.)

Hatte so eine Kürzung schon mal jemand? Die Patienten ist nicht das erste Mal bei uns und wurde vorher nicht gekürzt. Scheint also wieder was neues zu sein, was man sich hat einfallen lassen.

Darf die Kasse das überhaupt? Müsste sowas nicht wenigstens von einem MDK entschieden werden?
Kein Profil vorhanden therapeutin Mehr als 2000 Beiträge (3553)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 12:35    
 (1)
   
das ist alles das Problem von dem Pat. und nicht deins;-) du behandelst nach Vorgabe,sollte der Pat.(von was ich nicht ausgehe) damit nicht zufrieden sein,muss er sich an seine Kasse richten und um Aufklärung bitten
Kein Profil vorhanden physiox100 Mehr als 100 Beiträge (249)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 12:52        
Dem Patienten kann es ja erstmal egal sein. Die Therapie hat er ja erhalten. Die haben die Rechnung gekürzt.
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3202)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 13:14        
(10) Therapiedauer

Bei der Verordnung Manueller Lymphdrainage (und nur dort) ist die Angabe der Therapiedauer erforderlich. In Abhängigkeit der Diagnose weist der Katalog aus, welche Therapiedauer verordnungsfähig ist, z.B. 30, 45 oder 60 Minuten."


HMK
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3202)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 13:35        
„Besonders zu beachten ist: Die Verordnung von MLD 60 ist nur bei schwergradigem Lymphödem vorgesehen, wenn zwei Körperteile betroffen bzw. wenn Komplikationen aufgetreten sind. Die Diagnosegruppe LY3 ist ausschließlich bei bösartigen Erkrankungen zu verwenden."

Verordnung von Manueller Lymphdrainage
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3202)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 13:37        
„MLD 60 - Minuten Therapiezeit am Patienten (Ganzbehandlung)

verordnungsfähig für Diagnosengruppe: LY1, LY2, LY3

bei schwergradigen Lymphödemen zur Behandlung von zwei Körperteilen wie

eines Armes und eines Beines,
eines Armes und des Kopfes
einschließlich des Halses
beider Arme
beider Beine

bei schwergradigen Lymphödemen mit Komplikationen durch Strahlenschädigungen (mit z.B. Schultersteife, Hüftsteife oder Plexusschädigung) zur Behandlung eines Körperteils wie
des Kopfes einschließlich des Halses, eines Armes oder eines Beines"
Kein Profil vorhanden USpre Mehr als 10 Beiträge (44)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 14:05        
Welche genaue Diagnose hat der Patient? Hat er ein sec. Lymphödem nach Tumor-Op oder Bestrahlung? Ein primäres Lymphoedem? Ein Lipolymphoedem? Ein sec. Lymphödem bei Adipositas per magna? Ich frage deshalb, denn seit Mai 2017 ist bei beiden erstgenannten Diagnosen im Stadium 2 oder 3 die manuelle Lymphdrainage völlig unproblematisch zu verordnen ohne Regressbefürchtung für den verordnenden Arzt. Dann sollte der IcD Code aber aus der 89,.... Reihe sein. Bei reinem Lipoedem hingegen kann es sehr problematisch werden.

---
USpre
idefix- Mehr als 2000 Beiträge (2924)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 15:06        
Der Arzt hat verordnet, wenn Kasse nicht zahlt bekommt der Patient eine Rechnung. Fertig. Ich streite deswegen nicht mehr rum.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.11.19 15:06.
Kein Profil vorhanden Sonam Mehr als 100 Beiträge (336)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 21:51        
Also wie ich es verstehe, dürfen 60min verordnet werden wenn beide Beine behandelt werden sollen das ja in der Regel der Fall ist.
Unglaublich dass so etwas auf 45min gekürzt wird!!!
Kein Profil vorhanden Alex Moro Mehr als 100 Beiträge (234)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     28.11.19 23:08        
irgendwie streitet ihr am thema leicht vorbei
die frage war, ob die kasse es darf.
in dem sinne - nö
einzig und allein der doc darf das.
die kasse kann höchstens dem doc was vorsingen und mit regress drohen, aber therapeuten behandeln nach gültiger verordnung - punkt, aus, ende, basta, finito :)

so würde ich es auch kurz an die kasse schreiben: "behandlung nach gültiger verordnung erfolgt. bitte überweisen sie den betrag XXX innerhalb der nächsten 10 werktage auf das unten stehende konto."
sollte nach zwei wochen immer noch nix passiert sein -> verzug/inkasso
Kein Profil vorhanden USpre Mehr als 10 Beiträge (44)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 04:25        
Ich wüsste gerne die genaue Diagnose! Davon ist es doch abhängig! Ist es ein primäres oder secundäres Lymphödem im Stadium 2 oder 3? Welche bzw wieviele Extremitäten bzw Bereiche sind betroffen?

---
USpre
Kein Profil vorhanden Ringgeist Mehr als 1000 Beiträge (1253)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 07:54        
USpre schrieb am 29.11.19 04:25:
Ich wüsste gerne die genaue Diagnose! Davon ist es doch abhängig! Ist es ein primäres oder secundäres Lymphödem im Stadium 2 oder 3? Welche bzw wieviele Extremitäten bzw Bereiche sind betroffen?

Ist nicht Relevant. Wenn beide Extremitäten betroffen, sind immer 60' angesagt. Denen würde ich ne kurze Mitteilung schicken, die nächsten 90 min werden vom kommenden Rezept abgezogen. Fertig ist der Lack. Habe kürzlich bei einen Orthopäden ähnliches gemacht, ihm mitgeteilt, nach dem 2 Rezepte falsch ausgestellt wurden, weil keine neue Software/und /oder kein geeignetes Personal, um eine Änderung gebeten von 10x 30 auf 6x 45 abgelehnt wurde, den offenen Rest mit KG zu verrechnen. Und Tschüss.
Der Kürzungswahn nimmt weiter Fahrt auf.
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3202)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 10:42        
Ich gehe davon aus, dass die Abk. „bds." übersehen wurde. MfG :-D
Kein Profil vorhanden Herbert Mehr als 100 Beiträge (355)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 13:42        
Kassen kürzen ja auch bei KG ZNS von 3 auf 2 pro Woche. Auch da die Frage, ob sie das dürfen.
Hatte sogar bei der grünen Kasse den Fall, dass abgelehnt wurde und einen Tag später das Schreiben eines anderen Sachbearbeiters mit der Genehmigung kam.
Und jetzt seid ihr dran!!!! Wer entscheidet da wohl über Notwendigkeit in erster Instanz. Und welcher Ablehnungsquotendruck ist wohl bei einem Sachberarbeiter da.
a schubart Mehr als 1000 Beiträge (1165)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 14:33        
Die Frage ist geht es hier um eine Kürzung einer Verordnung die zur Genehmigung vorgelegt wurde ? Oder eine Absetzung?
Kein Profil vorhanden mosaik Mehr als 100 Beiträge (389)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 20:52        
Du hast nach Verordnung behandelt, der HMK sieht bei bds. 60 min vor, die Kasse kann nicht einfach kürzen, wie sie will.
Da es sich um eine Absetzung handelt, nehme ich an, dass es noch im Regelfall liegt, oder nicht genehmigt werden muss. Bei Genehmigungen hatte ich es schon häufiger, dass entweder die Frequenz herabgesetzt wurde oder die Zeit gekürzt, teilweise sogar ganz abgelehnt wurde. Im Nachgang einfach so kürzen, ist nicht in Ordnung. Würdest Du auch nichts unternehmen, wenn von MT auf KG gekürzt würde oder von KG einzeln auf KG Gruppe?

Meineserachtens Willkür des Sachbearbeiters, entweder hat er seine Quote noch nicht erfüllt oder bei den gesetzlichen Kassen wurde das eingeführt, was bei den privaten KK schon lange usus ist: prozentuale Beteiligung bei Absetzungen.

Mein Verfahren: Widerspruch und 40€ Verzugspauschale (durch die Absetzung sind sie automatisch im Verzug), bei nicht Erfolg: Anwalt.

Viele Grüße
Monika
Kein Profil vorhanden AHD Mehr als 100 Beiträge (450)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     29.11.19 22:55        
Die Krankenkasse darf: Beiträge einfordern...Therapien bezahlen....sonst nichts...aufgrund ihrer Macht mischen sie sich oft rechtswidrig ein...bei einer Klage hätten sie keine Chance...sie schüchtern erfolgreich Ärzte und Therapeuten ein...daher gleich Klagen um ein Statement zu setzen...nur diese Sprache wird verstanden...
Kein Profil vorhanden Horatio72 Mehr als 100 Beiträge (305)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     30.11.19 07:11    
 (1)
   
Auf keinen Fall darf die Kasse von 60 auf 45 kürzen! Das obliegt dem Arzt und sonst niemanden. Was käme als nächstes? Fango rausstreichen?
Kein Profil vorhanden physiox100 Mehr als 100 Beiträge (249)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     2.12.19 09:23        
Sie werden lachen oder auch nicht, aber bei Verordnungen für Asylbewerber müssen die Verordnungen immer genehmigt werden und die Behörden streichen da schon die Fango raus und bezahlen diese nicht.

Also bei der AOK Berlin ist a.d.R. nur KG-ZNS, KG-Gerät und Wasser einzeln genehmigen zu lassen. MT, KG und Lymphe nicht.
Kein Profil vorhanden Neuling Mehr als 1000 Beiträge (1504)     Re: AOK kürzt MLD60 auf MLD45     2.12.19 19:00        
Was haben Sie denn nun unternommen, um die VO bezahlt zu bekommen?
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden