Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?

Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     11.6.17 18:09    
 (1)
   
hallo,
wozu gibt es eigentlich noch die eigenständige Rubrik "Freie Mitarbeit"?
Nach meiner Meinung gehört das Thema in die Rubrik "Selbstständigkeit". Sollte ich irren, dann bin ich überzeugenden Argumenten gegenüber durchaus offen.

Eine Rubrik, speziell für "GKV-Zugelassene", könnte ich mir aber durchaus vorstellen.
mfg mocca



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.6.17 18:24.
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5149)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 02:50        
:verwirrt:

Mensch mocca,

warum willst DU denn irgentwelche neuen Wortmonsterrubriken ?!

FM s sind halt ne Untergruppe von Selbsttändigen, wo s spezifische Fragestellungen gibt.....

PC mässig wäre natürlich Freie Mitarbeitende eine gruselige Alternative :)´
Kein Profil vorhanden Papa Alpaka Mehr als 5000 Beiträge (5175)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 06:28        
ali schrieb am 13.6.17 02:50:
[...]
PC mässig wäre natürlich Freie Mitarbeitende eine gruselige Alternative :)´

Pass auf wohin sich die PC treibt, Xing hat einen antiken Suchalgorithmus benutzt (FINDE Mitglied WO Beruf GLEICH Suchanfrage) und plötzlich stellten die Leute fest das Fotografin und Ftoograf nicht gefunden werden wenn jemand nach Fotograf sucht.

Drum schien es jahrelang als sei Xing männlich dominiert, stellte sich raus: Die Frauen haben Berufsbezeichnungen benützt nach denen seltenst jemand sucht.

Stellte sich auch raus: Auch Frauen die das -in in ihrer Berufsbezeichnung tragen geben in der Suche eher die männliche als die weibliche Form ein...
Susulo Mehr als 2000 Beiträge (2778)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 11:47        
ali schrieb am 13.6.17 02:50:

PC mässig wäre natürlich Freie Mitarbeitende eine gruselige Alternative :)´

aliiiiiiiiii !! Jetzt bin ich seit 7 Jahren hier im Forum und habe mich gefreut, dass es weder Mitarbeitende und erst recht keine "zu Beschulenden" gibt. Ganz zu schweigen von irgendwelchen Anonymen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und jetzt bringst du hier die pc ins Spiel ...... Wenn du da bloß mal keine schlafenden Hündinnen und Hunde geweckt hast :-oo
Tatsächlich erstaunlich, dass sich noch niemand von den Schüler*innen beschwert hat.
Vermutlich seh ich hier bald nur noch politisch wunderbar korrekte*********** Sternchen. Dann steig ich aber aus.:-~
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3179)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 12:14        
Bei 80% Frauen im Beruf wäre das aber eine Überlegung wert.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 13:10        
hallo ali,

was war denn, für wen, nicht hilfreich?

mfg mocca
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5149)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 13:16    
 (1)
   
Schlicht überflüssig unnütz...
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 13:32        
hallo ali,

Mit ..."Schlicht überflüssig unnütz"... magst du durchaus Recht haben.

Wozu braucht es eine Rubrik wie diese? Gehören FMs doch zu den Selbstständigen.

Dagegen ist ein Vertragsverhältnis mit dem GKV-System schon ein eigenes Thema.

mfg Mocca

Nachtrag: In der Rubrik Selbstständig könnte man dann ganz neutral das Thema Scheinselbstständigkeit ausdiskutieren.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.6.17 13:35.
Kein Profil vorhanden ali Mehr als 5000 Beiträge (5149)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 13:55        
Ich bekenne mich übrigens schuldig im Sinne von DON T FEED A TRollthreat....

Sowas passiert wenn man ideen wie GKV Zugelassene resonieren lässt.

Ich schliesse mit einem Zitat meines Lieblingsteenies (w): F*** gender
Susulo Mehr als 2000 Beiträge (2778)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 16:02    
 (1)
   
Mocca, warum ist denn "Recht und Steuern" nicht unter der Rubrik Selbstständig? Oder noch viel mehr "Abrechnung und HMRL" ? Das sind doch alles Themen, explizit für Selbstständige.
Warum kannst du nicht einfach schreiben "ich finde es blöd, dass es immer noch FM gibt" - genau das willst du nämlich ausdrücken.
Und -gähn- ich glaube das Thema ist erschöpfend durch und keiner hat hoffentlich Lust auf Murmeltiereffekte.
Deswegen fand ich die gender-Ablenkung hier ganz willkommen :-)

@ali: grüße deine Lieblingsteenie (oder: deinen Lieblingsteenie (w) ) von mir, sie hat definitiv Recht!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.6.17 16:06.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 17:08        
hallo,
was wollt ihr mir, mit meiner Erfahrung als FM und als PI mit FMs, nun sagen?

Soll ich die Klappe halten und der Blauäugigkeit ihren Lauf lassen?
Oder soll ich mich diesem Thema vertieft widmen?

mfg mocca
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1799)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     13.6.17 20:21        
Ich sage nur " Wasserhennen"....
Kein Profil vorhanden JochenKo Mehr als 100 Beiträge (299)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     15.6.17 21:58        
Hallo mocca,

um Deine zu Beginn gestellte Frage zu beantworten: Ja, Du irrst Dich.
Argumente:
FM brauchen mehrere Auftraggeber. Beim PI ist jeder Pat. ein AG, beim FM nicht.
PI zahlt Miete, Software, Ausstattung der Praxis, Angestellte für Rezeption und Reinigung, etc.
Der FM in der Regel nicht. Er stellt meist seine Rechnung und damit hat es sich.
FM sind sowas wie Subunternehmer und deren rechtlicher Status umstritten, sofern keine positive Statusfeststellung der DRV vorliegt. Der PI benötigt das nicht.
Aber das alles weisst Du sicherlich schon.
Aus meiner Sicht sollte die FM Rubrik bleiben. Aber das entscheiden nicht wir und eine Diskussion darüber führt ins Leere.
Es wäre zielführender den Forumsbetreiber anzuschreiben.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     16.6.17 10:02        
hallo JochenK,

mit den von dir dargestellten Unterschieden zwischen PI und FM gehe ich mit. Über die Andeutungen der Kostenstrukturen eines PI ließe sich konkreter diskutieren. Soll hier aber nicht Thema sein.
Wie fragil eine Statusfeststellung sein kann dürfte auch klar sein. Allein bei Veränderungen, der ehemals begründenden Fakten, ist diese fraglich. Egal wer die Fakten (auch einseitig) verändert.
Problemlos kann der FM den PI auflaufen lassen, wenn dieser nicht "ganz arg lieb" zu seinem "selbstständigen" Partner ist. Von Erpressbarkeit des PI will ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen.
Jedenfalls können wir davon ausgehen, dass die Rentenkasse keine Gelegenheit auf die Möglichkeit einer (evtl. rückwirkenden) Beitragseinnahme auslassen wird/darf.
Wer dabei seine Altersvorsorge aufbessert und wer (existenzbedrohend) opfern muss dürfte ebenso klar sein.

Der Erhalt der Rubrik FM hätte vielleicht sogar Vorteile. Könnten hier doch die Probleme und Gefahren für PIs dargestellt werden.
Für FMs mit (tagesaktuell für alle Auftraggeber) gültiger und belastbarer Statusfeststellung wäre ja dann die Rubrik Selbstständigkeit trotzdem verfügbar.
Hier sind sie dann mit ihren Gemeinsamkeiten zusammen vertreten, die Selbstständigen mit Zulassung zur Leistungserbringung bei gesetzlich Versicherten und die Selbstständigen ohne eigene GKV-Zulassung.
Allerdings sollten die selbstständigen PIs mit GKV-Zulassung schon eine eigene Themenplattform haben. Sie haben ganz andere Themen/Probleme/Verantwortlichkeiten/Vertretungsbedarfe als selbstständige PIs ohne GKV-Vertragsbindung und selbstständige FMs.
Bevor nun physio.de um evtl. Anpassung gebeten wird, können wir doch hier schon vorher über das Für und Wider locker und ohne Tabus diskutieren.
mfg mocca



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.6.17 10:16.
Kein Profil vorhanden JochenKo Mehr als 100 Beiträge (299)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     16.6.17 17:22        
Die gewählte Darstellung der FM ist unnötigerweise sehr negativ und eigentlich nicht Gegenstand der Diskussion in diesem Thread.
Trotzdem ein paar Worte dazu :
Ich bin selbst FM. Bei einer positiven Statusfeststellung müssen sich PI und FM keine Sorgen machen. Das ist Fakt.
Leider ist die Unwissenheit über Rechte und Pflichten in puncto FM unter den physios sehr sehr groß. Da die meisten Physioschulen mehr schlecht als recht sind, wird das nötige Basiswissen meist dort nicht vermittelt. Das Ganze ist immer Glückssache und von der Weitsicht des Dozenten abhängig.
Aus meiner Sicht hat die Rubrik FM volle Berechtigung, da wir nicht immer auch die Interessen des PI vertreten und für uns größtenteils andere Kriterien gelten.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     16.6.17 23:45        
hallo JochenK,
alle Achtung für diese Ehrlichkeit,
..."da wir nicht immer auch die Interessen des PI vertreten und für uns größtenteils andere Kriterien gelten"...

Was ist an einer nüchternen FM-Darstellung negativ?

Wie lange ist eine positive Statusfeststellung wirksam?

Wer wird bei einer Veränderung der dargestellten Fakten, mit der Folge der Unwirksamkeit der pos. Statusfeststellung, von der DRV zur Kasse gebeten?

Warum soll eine weitsichtige Prägung zu Egoismus und Rosinenpickerei Bestandteil der Berufsausbildung sein/werden?
mfg mocca
Kein Profil vorhanden hermi Mehr als 1000 Beiträge (1450)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     17.6.17 07:58    
 (1)
   
mocca schrieb am 16.6.17 10:02:

Problemlos kann der FM den PI auflaufen lassen, wenn dieser nicht "ganz arg lieb" zu seinem "selbstständigen" Partner ist. Von Erpressbarkeit des PI will ich mich an dieser Stelle nicht weiter auslassen.



Bei deiner Weltsicht solltest du dann aber auch besser auf Angestellte verzichten.
Kein Profil vorhanden tom1350 Mehr als 2000 Beiträge (3179)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     17.6.17 08:23        
Natürlich ist diese Rubrik wichtig. Ist die Freie Mitarbeit doch die einzige Zukunftschance dieses Berufes.
Kein Profil vorhanden mocca Mehr als 2000 Beiträge (3505)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     17.6.17 22:07        
von Tom,

..."Freie Mitarbeit doch die einzige Zukunftschance dieses Berufes."...

Mehr Schmarotzerweisheit ist mir lange nicht untergekommen!

Keine eigene/individuelle Kalkulation, Kartellartige Preisgestaltung, Auftragspickerei, Luxusarbeitszeit, null Verantwortung, kein Vertragsstrafenrisiko der FMs.

PIs kann man dann später noch auflaufen lassen und damit die eigene Altersversorgung von Amts wegen, rückwirkend auf Basis der abkassierten Honorare, aufhübschen.

Für die Abarbeitung der "Schrottverordnungen" sind ja die Angestellten und der/die PI zuständig. Das Ganze dann bei, verhältnismäßig, geringerer Entlohnung.

Was wollen denn die FMs machen, wenn die PIs ihre Angestellten fürsorglich und fair weiterentwickeln und auf die FMs verzichten?
Die betroffenen FMs können sich ja dann alle selbst niederlassen um weiter an der Patientenversorgung teil zu haben.
Die Beobachtung dieses Erwachens der "Neu-PIs" würde ich mir noch gerne gönnen.
mfg Mocca

Nachtrag: Vielleicht sollten wir einmal eine Ideensammlung starten.
Motto: Wie kann ich, schadlos für mich und zu Lasten des PI, jetzt oder später, meine Statusfeststellung beeinflussen, damit meine Auftraggeber Rentenversicherungsbeiträge zu meinen Gunsten nachentrichten?
Kein Profil vorhanden JochenKo Mehr als 100 Beiträge (299)     Re: Ist freie Mitarbeit nun Selbstständigkeit?     17.6.17 23:06        
FM in der PT generell als Schmarotzer zu bezeichnen ist schon arg komisch. Subunternehmer gibt es in fast jedem Handwerksberuf und sind in vielen Wirtschaftszweigen gang und gäbe.
Wie gesagt: eine positive Statusfeststellung der DRV bedeutet ab Datum der Feststellung durch die DRV Rechtssicherheit für beide Seiten (siehe Urteile des BSG).
Deshalb sollte man eine Statusfeststellung gleich zu Beginn der neuen Tätigkeit durchführen lassen.
Jedem PI steht es frei Subunternehmer in Form einer FM zu beschäftigen. Diese Form der Mitarbeit in Praxen wird ausdrücklich in den Rahmenverträgen erwähnt. Im Laufe meiner Berufsjahre habe ich aber immer FM kennengelernt, die nicht bei der BG angemeldet waren, keine Berufshaftpflicht hatten, keine Ahnung von einer einfachen Einnahmen-Überschussrechnung hatten und keine positive Statusfeststellung hatten, bzw. auch nichts davon wussten.
Da FM für uns Physios eine Option ist, sollten Rechte und Pflichten eines FM unbedingt an Physioschulen im Fach Berufskunde unterrichtet werden. Ebenso die Rechte und Pflichten eines Angestellten.
In meinen Tätigkeiten als Angestellter wurde das angestellt sein mit fixen Arbeitszeiten eigentlich nie praktiziert.
Bei kurzfristigen Absagen am morgen durfte ich dann später beginnen, obwohl ich schon zur Arbeit unterwegs war oder abends früher nach Hause gehen, obwohl ich mir ja die komplette Arbeitszeit ja eigentlich so eingeplant hatte.
In Zeiten großer Nachfrage dann Überstunden ohne Ende, die dann am Ende penibel auf den Stundenlohn eines Angestellten runter gerechnet werden und ausbezahlt. Und das 13. Gehalt für meinen Altersvorsorgevertrag wurde dann auch immer bloß zur Hälfte bezahlt.
Dass PI und FM in manchen Dingen, wie z.B. prozentualer Umsatzbeteiligung, verschiedene Interessen haben, ist einfach ein Faktum. Und da zumindest in meiner Stadt Physios händeringend gesucht werden, sollten wir lernen unsere Interessen gegenüber den PI auch vernünftig zu vertreten.
Wenn man in diesem Forum schon was ändern sollte, dann die Vorgabe, dass Jeder unter seinem richtigen Namen schreiben und sich per Ausweis identifizieren muss. Dann ändert sich auch die Wortwahl mocca.....
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden