Osteopathie

geschrieben von Anonymer Teilnehmer 
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     Re: Osteopathie     20.10.19 14:10        
Hallo zusammen,

nachdem ich dem heimischen Bücherschrank wieder in Griffweite habe, hier genauere Angaben:
Autorin: Ingrid Wankura-Kampik
Titel: Segment-Anatomie, Der Schlüssel zu Akupunktur, Neuraltherapie und Manualtherapie
bei mir 2. Auflg., Urban&Fischer, jetzt elsevier Verlag, ISBN 978-3-437-57971-4


Aus dem Vorwort zur 1. Auflage:
"Denn die Segement-Anatomie liefert die Voraussetzung zum Verstehen und Erkennen jener schmerzhaften Punkte und Areale an der Körperoberfläche, die als algetische und vegetativ-reflektorische Projektionszeichen und Projektionszonen die Folge der Wechselwirkungen im Körper sind und das klinische Erscheinungsbild des "Krank-Seins" prägen."

Um im geschilderten Fall zu bleiben: Nicht jeder entfernte uterus führt zu einem "Krank-Sein".

mfg hgb;-)

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1799)     Re: Osteopathie     20.10.19 16:32        
hgb schrieb: Nicht jeder entfernte uterus führt zu einem "Krank-Sein".
Aber jede Entfernung des Uterus bringt das "normale Gefüge" in Unordnung.
Gruß von Monique
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     "Krank-Sein" und "Ordnung"     20.10.19 16:53        
.. da betrachte ich mich nicht als Ordner, sondern allein als Therapeut.
Unbeantwortet bleibt, welche Ordnung herrscht, anders: Was ist normal? Uteri können ganz fehlen und sehr unterschiedlich groß sein. Die Entfernung eines vergrößerten kann die alte Ordnung wiederherstellen. Also für mich sind da bzgl. "Ordnung" und "Unordnung" zuviele unwägbare Faktoren.

mfg hgbB-]

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.19 19:31.
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1799)     Re: "Krank-Sein" und "Ordnung"     21.10.19 12:43        
Nun, ein Uterus wird sich nicht von heute auf morgen so stark vergrößern, dass er entfernt werden muss. Der Körper hatte also viel Zeit sich selbst um den vergrößerten Uterus herum zu sortieren und sich zu ordnen (siehe auch Schwangerschaft).
Nach der Entfernung des Uterus ist sofort alles anders, abgesehen davon dass eine OP ein Trauma für den Körper darstellt. Evtl. auch nicht nur physisch.
Gruß von Monique
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     Ausgangsfrage     21.10.19 13:49        
Zu der Ausgangsfrage habe ich einen Beitrag geleistet und den Hinweis auf das gen. Buch spezifiziert.

>>Um im geschilderten Fall zu bleiben: Nicht jeder entfernte uterus führt zu einem "Krank-Sein". <<
Dem abließenden Hinweis ist meinerseits nichts hinzuzufügen.
Es ist immer wieder beindruckend zu lesen, was ForenTN (gn) alles so wissen.

mfg hgb ... im Keller brennt Licht! B-]

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1799)     Re: Ausgangsfrage     21.10.19 18:13        
hgb schrieb: Es ist immer wieder beindruckend zu lesen, was ForenTN (gn) alles so wissen.
mfg hgb ... im Keller brennt Licht! B-]
Warum machst Du das Licht im Keller nicht aus? Ist doch reine Energieverschwendung!

Nun hgb, meinst Du Dich selbst, was das beeindruckende ForenTN-Wissen anbelangt?

Ich weiß nicht, was Du meinst zu wissen, bzw. was Du an ForenTN-Wissen zu kritisieren hast.

Dein Beitrag ist mir inhaltlich völlig unverständlich. Vielleicht geht's a bissel präziser?
Gruß von Monique
Shakespeare Mehr als 5000 Beiträge (6973)     Re: Ausgangsfrage     21.10.19 18:57        
Lieber @hgb, da hast Du wohl recht. Aber Osteopathen behandeln ja nicht Strukturen und somit Krankheiten sondern Funktionen. Strukturelle Schäden oder auch Krankheiten kann man leider nur selten erspüren bzw. ertasten, wenn sie nicht offenkundig erkennbar sind oder sich aus Ananamnese und klinischer Untersuchung zweifelsfrei ergeben. Das ist ein anderer Ansatz. Ich hoffe Du verstehst den Unterschied. Die wechselseitige Beeinflussung versteht sich von selbst. Daraus ergibt sich der mögliche Unterschied aus einer MRT Diagnose und einem osteopathischen Befund. Ich weiß dass, obwohl ich kein Osteopath und auch kein Arzt bin. Ich hoffe das empfindest Du deshalb nicht als Anmaßung eines Halbwissenden... ????
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     Re: Ausgangsfrage     21.10.19 19:26    
 (2)
   
lieber Shake, ganz und garnicht. Nur die Ausgangfrage war anders. Dazu kann man sich beharken, wie oben ersichtlich oder in der Sache - wie komme ich ost. Denken näher? - äußern. Das habe ich gemacht. Dazu dann ein Hinweis, gerade auch weil nicht alle Strukturstörungen tatsächlich krank = leidend machen.
Parietale Osteopath. Techniken waren schon lange Teil der PT - MM - Ausbildung, damals habe ich erste gute Techniken zur Muskeluntersuchung gelernt, im Kurs für KG/PT, den ich zusätzlich zu meinen Ärztekursen gemacht habe.(tu)
Zum Thema "Ordnung" und "normal" habe ich meine Sicht geschrieben, die Welt oder den Pat. (gn) in Unordnung zu finden, ist jedermanns (gn) eigene Sache. Nur seltsam, daß das betont wird, wenn das osteopath. Fühlen nach eigenem Empfinden nicht ausreichend ist.:]/
Funktionsstörungen könne ja schon ganz schön lästig sein, aber sie sind auch häufiger als Strukturstörungen. Leider werden wir in der Medizin zur Unterscheidung nicht genügend ausgebildet. Wenn eine junge PT sich also mit Osteo. beschäftigen will, wird sie sicher nicht dümmer und sollte esoterikfreie Literatur lesen können. Ob und wie sie etwas anwendet, parietal ist O. Bestandteil der MM, ist ihr dann selbst überlassen. Das Staatsexamen erlaubt m. E. auch das kritische Reflektieren des eignen Tuns, am Pat. und im Forum.

mfg hgb ;-)

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)
MikeL Mehr als 2000 Beiträge (4590)     Re: Osteopathie     22.10.19 10:33        
Bernie schrieb am 19.10.19 10:56:
Mir kommt es "immer" so vor, als wenn die Osteo auf CST reduziert wird, dabei müsste doch jedem klar sein, dass dies die schwächste Säule (und eher - aus meiner Sicht - in den Bereich der Esoterik gehört) des ganzen Konzeptes ist.
Man kann sehr gut osteopathisch arbeiten ohne CST zu benutzen - mach ich seit einem Jahrzehnt so. Da die Osteopathie sowieso nicht ganzheitlich ist (sondern nur ein Teil des Ganzen), kann man getrost Teile davon weglassen :-D


Das kann ich so voll und ganz unterschreiben! :OO)
Kein Profil vorhanden Alex Hirsch Mehr als 100 Beiträge (195)     Re: Osteopathie     22.10.19 13:08    
 (2)
   
Craniale Osteopathie: Beweislage nicht vorhanden.
Viszerale Osteopathie: geht über Placebo nicht hinaus und ist mit grossen Gefahren verbunden (Verletzung von inneren Organen).
Parietale Osteopathie: es gibt hier bereits Übersichtsarbeiten, die alle zu dem Schluss kommen, dass die Wirkung nicht über Placebo hingeht und nicht besser als gewöhnliche Physiotherapie ist.
So what? Worüber reden diese Leute hier? Leute aus dem Nix reden über das Nix, was aber nicht etwa nix kostet, sondern, wo die armen, dummen, nicht oder wenig informierten Verbraucher richtig dafür in die Tasche greifen müssen.
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     Re: Osteopathie     22.10.19 13:21    
 (7)
   
Hallo @Alex Hirsch,

wer so gestrickt ist, daß er nur vergleichenden Arbeiten und nicht sich selber trauen kann, sollte in die Physik wechseln. Am besten die Mechanik.
Jeder andere wird aber unschwer erkennen, daß der Mensch keine mechanische Puppe ist. Selbst der Begriff "normale Physiotherapie" ist nicht definiert, da unterschiedliche Th. unterschiedlich anfassen und fühlen und unterschiedliche Pat. auf unterschiedliche Th. unterschiedlich reagieren. Auch das ist untersucht. Vergleichen kann man immer nur, was meßbar ist, was ist aber mit Schmerz, der nicht meßbar, sondern nur mit Skalen mehr oder minder subjektiv vergleichbar ist? Was ist mit Empathie? Stets gefordert, wie aber meßbar? Das, was wir auch bei "normaler Physiotherapie" an Widerstand und Verhärtungen fühlen, können wir nur lokal anatomisch beschreiben oder als Einschränkung von ROM, aber nicht in der Ausprägung.
Mach Dir darüber Gedanken, auch was Urologen, Gynäkologen, Pathologen und Beckenboden -PT's machen, es ist normale Arbeit! Und diese ist meßbar am Erfolg.
mfg hgb;-)

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.19 13:47.
Kein Profil vorhanden M0nique Mehr als 1000 Beiträge (1799)     Re: Osteopathie     22.10.19 18:04        
:OO) Super hgb! :OO)
Danke für diesen guten Beitrag.
Mit Gruß von Monique
MikeL Mehr als 2000 Beiträge (4590)     Re: Osteopathie     22.10.19 21:51    
 (4)
   
Alex Hirsch schrieb am 22.10.19 13:08:
Craniale Osteopathie: Beweislage nicht vorhanden.
Viszerale Osteopathie: geht über Placebo nicht hinaus und ist mit grossen Gefahren verbunden (Verletzung von inneren Organen).
Parietale Osteopathie: es gibt hier bereits Übersichtsarbeiten, die alle zu dem Schluss kommen, dass die Wirkung nicht über Placebo hingeht und nicht besser als gewöhnliche Physiotherapie ist.
So what? Worüber reden diese Leute hier? Leute aus dem Nix reden über das Nix, was aber nicht etwa nix kostet, sondern, wo die armen, dummen, nicht oder wenig informierten Verbraucher richtig dafür in die Tasche greifen müssen.


...wobei mir zu arm, dumm und nicht bzw. wenig informiert jemand ganz anderes spontan einfällt! :-oo

!eniem hci new ;uD tsheis nnad ,legeipS ned ni uahcS
Kein Profil vorhanden Bernie Mehr als 2000 Beiträge (3082)     Re: Osteopathie     23.10.19 07:54    
 (6)
   
@ Alex Hirsch:
"Viszerale Osteopathie: geht über Placebo nicht hinaus und ist mit grossen Gefahren verbunden (Verletzung von inneren Organen). "
--> 1. Quelle(n)
2. Deshalb ist es ja auch Heilkunde und soll von Physiotherapeuten wie Dir nicht ausgeübt werden ;-)
3. Das ist so, als wenn Du als PT Dich über Operationen etc. aüßerst: Du darfst es selbst nicht machen, maßt Dir aber an es zu beurteilen - da fällt mir nichts mehr ein .......
4. VBei "großen Gefahren" muss ich echt Lachen. Welche "Gefahren" sollen das denn sein und welche Vorstellung hast Du, was ein "Osteopath" da im Bauchraum macht?

"Parietale Osteopathie: es gibt hier bereits Übersichtsarbeiten, die alle zu dem Schluss kommen, dass die Wirkung nicht über Placebo hingeht und nicht besser als gewöhnliche Physiotherapie ist. "
--> 1. Quelle(n)
2. definiere "gewöhnliche Physiotherapie"

---
Gruß

Bernie (PT,HP)

"Wenn das einzige Werkzeug in meinem Werkzeugkasten ein Hammer ist-sieht jedes Problem wie ein Nagel aus !"
Kein Profil vorhanden Seelchen Mehr als 100 Beiträge (230)     Re: Osteopathie     23.10.19 17:13        
Ich empfehle Dr. Rüdiger Dahlke --Schicksalsgesetze
hgb Mehr als 5000 Beiträge (6511)     Re: Osteopathie     24.10.19 10:39        
Hallo @Seelchen,

vielen Dank für die Empfehlung.
Nur habe ich Rüdiger Dahlke in der Literaturdatenbank pubmed nicht gefunden, allerdings mit einem eigenen Kanal und 37 Beiträgen bei youtube. Was er dort alles zum besten gegeben hat, mag jeder selber lesen, ansehen und hören.:-/
Ein Humanmediziner und Psychotherapeut aus der Schweiz, offensichtlich geschäftstüchtig. Mich beschleicht Mißtrauen vor Menschen und Ärzten, die die ganze Welt erklären können, die sich aber im Heilwesen offiziell nicht wiederfinden. :-oo
Es erinnert mich an ein 80 J. altes Gedicht von Eugen Roth, das Büchlein ist für wenig Geld erhältlich und erheiternd:

Berühmt zu werden liegt an dem:
Du mußt begründen ein System!
Such was Verrücktes und erkläre,
Daß alles Heil im Kuhmist wäre,
Dem, auf die Wunde warm gestrichen,
Noch jede Krankheit sei gewichen
Und den, nachweislich, die Azteken
Geführt in ihren Apotheken …
Hält man dich auch für einen Narren,
Du mußt nur eisern drauf beharren,
Dann fangen immer einige an,
Zu glauben, es sei doch was dran,
Und du gewinnst dir viele Jünger,
Die deine Losung: „Kraft durch Dünger!“
Streng wissenschaftlich unterbauen
Und weiterkünden, voll Vertrauen. :-]


Ärzte und HP mit Sendungbewußtsein haben wir immer gehabt, Hackethal oder Köhnlechner sind zwei Beispiele. Ihre Rezepte gingen nicht bei allen auf.:]/

All dies ist aber keine Antwort auf die Ausgangsfrage und ich möchte @mab nicht zu dem Buchvon Dahlke raten, wenn er/ sie/gn sich mit der Denkweise der Osteopathie befassen möchte.
mfg hgbB-]

---
Was ist das Schwerste von Allem? Was Dir das Leichteste dünket:
Mit den Augen zu sehen, was vor den Augen Dir lieget!
+
Wenn Du eine weise Antwort verlangst,
musst Du vernünftig fragen.
J W v G

Es frißt im Weisheitsfuttersack wohl jedes Maul ein Weilchen,
doch nie erreicht\'s, oh Schabernack, die letzten Bodenteilchen.
Chr. Morgenstern

Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell (1903 - 1950)
Kein Profil vorhanden Bernie Mehr als 2000 Beiträge (3082)     Re: Osteopathie     24.10.19 10:46        
"Dahlke" ist wie "Hirsch" mit Vorsicht zu genießen ....... :-|

---
Gruß

Bernie (PT,HP)

"Wenn das einzige Werkzeug in meinem Werkzeugkasten ein Hammer ist-sieht jedes Problem wie ein Nagel aus !"
Kein Profil vorhanden redvine Mehr als 500 Beiträge (612)     Re: Osteopathie     24.10.19 16:22    
 (1)
   
Literatur zur osteopathischen Denkweise gibt es genug, z.B.:

Stills Faszienkonzepte, Jane Stark

Die Anatomie der Potency, Nicholas Handoll

Osteopathie – Architektur der Balance, Dräger, van den Heede, Kleßen

Fühlen ist aber einfacher, als diese Bücher zu lesen!

Die OP- Methoden werden in entsprechenden medizinischen Fachbüchern erörtert. Wobei jeder Arzt dabei sein eigenes Vorgehen hat und die OP-Methoden sich auch schnell ändern können.

Beides miteinander zu verbinden ist dann Deine Aufgabe, eher eine Lebensaufgabe und zyklisch – mal das osteopathische Denken / Fühlen, mal die Anatomie.

Viel Spaß
redvine
Kein Profil vorhanden Seelchen Mehr als 100 Beiträge (230)     Re: Osteopathie     26.10.19 18:54        
schönes Gedicht. Trifft den Nagel auf den Kopf. Mit Dahlke und den Schicksalsgesetzen wollte ich nur sagen, dass "Heil" werden nie von außen kommen kann.
Kein Profil vorhanden mbone Mehr als 1000 Beiträge (1866)     Re: Osteopathie     26.10.19 20:07    
 (1)
   
Seelchen schrieb am 26.10.19 18:54:
schönes Gedicht. Trifft den Nagel auf den Kopf. Mit Dahlke und den Schicksalsgesetzen wollte ich nur sagen, dass "Heil" werden nie von außen kommen kann.

Das so absolut zu formulieren ist meiner Meinung nach falsch.

Natürlich kann unser Inneres große Auswirkungen auf unser Gesundwerden haben.
Es gibt aber auch genug Fälle wo dem eben nicht so ist und unsere Gesundung v.a. von äußeren Faktoren/Eingriffen abhängig ist.
In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben. Anmelden